DIE APP VERO LÖST EINEN HYPE AUS- IST ES DAS NEUE UND BESSERE INSTAGRAM?

Wenn du letzten Tage auf Instagram warst, hast du sicher auch schon bemerkt dass eine neue App für Aufsehen sorgt. Vero, die Social Media App lockt neue User mit vielen Versprechungen.

So gibt es hier keinen Algorithmus wie auf Instagram, man kann zusätzlich zu Bildern, Musik, Links und Bücher teilen und selbst bestimmen wer welchen Content sieht. Ausserdem soll die App frei von Werbeanzeigen sein. Vero rühmt sich mit dem Slogan „True social“- es will im Gegensatz zu seinem Konkurrenten Instagram dem User die Möglichkeit geben, sich so zu zeigen wie er wirklich ist.

Riesenhype um die neue App Vero

Seit verkündet wurde, dass die erste Millionen User die App kostenlos nutzen würde können, gab es einen enormen Run auf Vero. Dieses Wochenende meldeten sich über 500.00 Nutzer an. So kam es auch zu den ersten Schwierigkeiten: Viele Nutzer konnten sich nicht registrieren. Die App stürzte immer wieder ab, und auch andere Funktionen innerhalb der App waren durch die Überlastung beeinträchtigt.

Das Verlangen nach einer neuen App ist gross. Der neue Instagram Algorithmus ist gewöhnungsbedürftig und vor allem kleineren Accounts wird es dadurch schwerer gemacht zu wachsen. Es ist also verständlich, dass die Versprechungen die Vero macht, verlockend klingen.

Es gibt aber einige Details, die mich stutzig machen:

  1. Beim Registrieren muss man seine Telefonnummer angeben, angeblich aus Sicherheitsgründen.
  2. Finanzieren wird sich die App mit einem Abomodell, wie hoch diese Kosten sein werden, ist noch nicht bekannt.
  3. Wer den Datenschutz- und allgemeinen Geschäftsbestimmungen zustimmt, gibt jegliches Urheberrecht auf seinen erstellten Content auf. Vero darf alle innerhalb der App erstellten Inhalte nutzen, ohne dafür eine Nutzungsgebühr zu zahlen.
  4. Der Gründer der App, Aymann Hariri, ist der Milliadärserbe des exekutierten libanesischen Premierministers Rafik Hariri. Aymann und sein Bruder führten das Baumunternehmen Saudi Ogar ihres Vaters nach seinem Tod weiter, mussten 2017 jedoch Konkurs anmelden, konnten viele ihrer Arbeiter nicht bezahlen und hinterlassen angeblich einen Schuldenberg von über 3,5 Millionen Dollar.

Kritik am Gründer der App Aymann Hariri

Vero, kommt aus dem lateinischen und bedeutet „wahr „oder „echt“. Ich frage mich, warum ein Milliardärserbe, der sonst keinen technischen Background hat, dafür sorgen möchte, dass wir uns auf Social Media besser vernetzen können? Was ist seine Motivation?

Die Instagram Story von @pfedorec regt zum Nachdenken an. Auch sonst findet man online nicht viel „Soziales“ zum Gründer Aymann Hariri.

Ich persönlich finde es schwierig meine Daten an eine Unternehmung weiterzugeben, wo nicht einmal ansatzweise klar ist, welche Ziele sie verfolgt. Auch wenn sie sich damit anpreisen, dass sie im Vergleich zu Facebook und Instagram nicht Daten sammeln- mit der Zustimmung zu den Nutzungsbedingungen gebe ich ja jegliche Rechte auf meine Daten und Inhalte ab- ja auch auf meine Emailadresse und Telefonnummer. Warum sollte ich das wollen?

Persönliche Daten – die neue Business Opportunity

Ich vermute, dass es bei Vero nicht darum geht, Social Media „besser zu machen“, es geht darum Geld zu verdienen. Persönliche Daten sind für viele Firmen das wertvollste Gut- Facebook und Instagram haben darauf sehr erfolgreich ihr Businessmodell aufgebaut. Viele Apps haben in der Vergangenheit versucht, sich von Instagram oder Facebook abzuheben, sei es Periscope, Vine oder Ello- doch so erfolgreich wie ihre Vorgänger sind sie nie geworden.  Der grosse Unterschied ist, dass Facebook organisch und mit seinen Usern mitgewachsen ist- dadurch konnte es auch die Social Media Welt zu dem gestalten wie wir sie heute kennen. Wenn eine App wirklich den Durchbruch schaffen will, müsste sie etwas komplett Neues anbieten, etwas dass wir Nutzer noch nicht kennen, aber trotzdem unbedingt haben wollen.

Auf Vero anmelden- ja oder nein?

Ich werde die Entwicklungen der App Vero weiterbeobachten- melde mich aber vorerst nicht an. Für mich gibt es noch zuviele Ungereimtheiten um einfach so meine Daten wegzugeben. Seinen bereits erstellten Account bei Vero zu löschen ist zeitaufwändig und schwierig- auch das sehe ich problematisch. Ich empfehle jedem,der unsicher ist, ausführlich zu recherchieren und erst dann zu entscheiden, ob er sich bei Vero anmelden will.

Bei meiner Kollegin Vali findet ihr noch ein paar super Tipps, wie ihr am besten mit dem Instagram Algorithmus umgehen könnt.

UPDATE: Unter dem Hashtag #novero auf Instagram erfährt ihr kritische Information zur App und könnt euch selbst ein ganzheitliches Bild dazu machen.

Bist du schon auf Vero angemeldet? Oder lässt du es bleiben? Freue mich auf deinen Standpunkt dazu.

 

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s